D-CZ PROJEKTE
KULTUR
WANDERN
VEREIN
ERZGEBIRGE
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES
START
zurück
 ]
Archiv 2018

Letzte Runde für die Suche nach dem erzgebirgischen Wort 2018 – Stimmen Sie ab!

Bei der Suche nach dem Erzgebirgischen Wort 2018 sind nun alle Erzgebirgerinnen und Erzgebirger sowie Freunde der hiesigen Mundart aufgerufen, sich an der Wahl des erzgebirgischen Wortes 2018 zu beteiligen. Wie die Wahl von statten geht, lesen Sie auf dem Link zur Freien Presse. Bis 14. Oktober kann jeder sein Favoritenwort ankreuzen. Am 4. November dann soll bei einer feierlichen Veranstaltung im Erzhammer in Annaberg-Buchholz das Geheimnis um das erzgebirgische Lieblings-Mundartwort in puncto Essen und Trinken gelüftet werden. Und ganz gewiss ist das nicht das einzige schmackhafte Mund-Werk des Abends. Vielmehr soll für alle Sinne etwas geboten werden.

[www.freiepresse.de]

15.- 20. August 2018
118. Deutscher Wandertag
in Lippe-Detmold


[ weitere Informationen ]



« Panoramablick vom Hermannsdenkmal

09.06.- 12.08.2018
Ausstellung Zurück im Erzgebirge

Anlässlich des 140-jährigen Jubiläums des Erzgebirgsvereins zeigt das Museum für Bergmännische Volkskunst Schneeberg besondere Schätze aus der Sammlung des Traditionsvereins.

[ weitere Informationen ]

10. Sommertreffen
am 16. und 17. Juni 2018

Wir laden alle Teilnehmer der 25. Erzgebirgischen Jugendkulturtage sowie unsere Vereinsjugend recht herzlich zum 10. Sommertreffen am 16. und 17. Juni 2018 in die Jugendherberge Grumbach ein. Neben verschiedenen Kreativangeboten steht in diesem Jahr auch die Erkundung unserer erzgebirgischen Natur auf dem Programm. Wir freuen uns auf Eure Anmeldung!

[ Handzettel ]

Anton Günther Liedersingen
12.05.2018, 15.00 Uhr

im Kulturzentrum Goldnen Sonne Schneeberg
mit dem Erzgebirgszweigverein Schneeberg/Neustätel

30. Sport- und Familienwanderung (CSP)
30 Jahre „Schlägel und Eisen“

Sonntag, 3. Juni 2018

9. Sächsicher Wandertag / Eibenstock
8.-10.06.2018

Der Bundeswanderwart des EV e.V. informiert. Liebe Wanderfreunde des Erzgebirgsverein e.V. Vom 8. bis 10. Juni 2018 findet in Eibenstock der 9. Sächsische Wandertag statt. Im Internet, unter www.saechsischer-wandertag.de findet ihr auf der Startseite des Sächsischen Wandertages das Wandertags-Programm, die angebotenen Wanderungen und das Anmeldeformular für die von Euch ausgesuchten Wanderungen. Das ausgefüllte Anmeldeformular ist wichtig, damit ihr dann zur Festveranstaltung des Wandertages am Samstag, 09.06.2018, 16:00 Uhr, nach dem Einzug der Wimpelgruppen am Tourist-Service-Center in Eibenstock, auch Euren Wanderwimpel vom 9. Sächsischen Wandertag bekommt. Das Programmheft des 9. Sächsischen Wandertages 2018 liegt demnächst auch in allen Tourist-Informationen des Erzgebirges aus. Ich bitte um kurze Rückmeldung per E-Mail oder Telefon ob ihr am 9. Sächsischen Wandertag teilnehmt.

„Glück auf“
Hartmut Wagner
Bundeswanderwart des EV e.V.

140 JAHRE ERZGEBIRGSVEREIN

Im Mai 2018 begeht unser Traditionsverein sein 140. Gründungsjubiläum. Am 5. Mai 1878 wurde der Erzgebirgsverein in Aue gegründet und erhielt innerhalb kurzer Zeit einen beeindruckenden Zulauf. Als eine der ersten Touristiker der Region errichtete der Erzgebirgsverein rund 25 Aussichtstürme und Berggasthöfe auf den schönsten Höhen des Erzgebirges. Gemeinsam mit den Forstämtern und Gemeinden legte der Verein Wanderwege an, markierte diese zuverlässig und gab Wanderkarten heraus. Die erzgebirgische Kultur wurde auf vielfältigste Weise gefördert. Theater- und Musikgruppen gründeten sich innerhalb der Zweigvereine, Heimatfreunde erstellten Publikationen und Chroniken, Ausstellungen zur Volkskunst wurden organisiert und vieles mehr. Aufgrund dieser vielfältigen gemeinnützigen Aktivitäten erlebte der Erzgebirgsverein sofort nach seiner Gründung einen beeindruckenden Zulauf und zählte 1928, im 50. Jahr seines Bestehens mit rund 30.000 Mitgliedern zu den größten Kulturvereinen in Deutschland.

[ weitere Informationen ]

Das Goldene Schnitzmesser für goldene Schnitzerhände
Wolfgang Süß aus Königswalde mit „Goldenem Schnitzmesser“ geehrt

Das Werk des heute 67-Jährigen Königswalder Schnitzers ist von einer unglaublichen Vielfalt. Wolfgang Süß begann sehr jung mit dem Schnitzen. Sein Talent zeigte sich auch schon beizeiten. Das Holzbearbeiten und die Liebe zu diesem Werkstoff hat er sicher aus der Familie mitbekommen. Sein Vater Konstantin Süß, seines Zeichens Stellmacher, hat ihn jedoch nicht zu derNachfolge in diesem klassischen Beruf ermuntert . Der begabte junge Mann wurde Maschinenbauer und nach dem Studium Ingenieur dieses Faches. Das Schnitzen hat er aber nicht aufgegeben. Im Gegenteil. Seine Schnitzerkarriere war wohl vom Schicksal so bestimmt. Fertigte er anfangs auch die üblichen Bergmanns- und Heimatfiguren, so kamen mit der Zeit immer neue Entwürfe und Motive hinzu.Wolfgang fertigte Reliefs, Skulpturen, szenische Darstellungen und Pyramiden.

Seine enorme technische Begabung ließ ihn vieles an mechanischen Basteleien und Schnitzereien gelingen. Der Bau, die Montage und Reparaturen von Heimatbergen gehört dazu. In diesem Bereich ist es insbesondere die Herstellung von Bergwerksmodellen und Buckelbergwerken in unterschiedlichen Größen und tadelloser schnitztechnischer und mechanischer Ausführung. Nur ganz wenige haben diese Fähigkeit. In diesen und mehreren anderen Genres ( zum Beispiel Bau eines mechanischen Werkes, Schnitzen wie Paul Schneider u.s.w ) konnte er in Lehrgängen, zum Beispiel an der Schnitzschule Annaberg, Schnitzer und Bastler begeistern und ihnen intensive neue Erkenntnisse vermitteln.

Zu seinen Projekten gehörte auch die Gestaltung von zahlreichen Ausstellungen, so den schon fast legendären Ortsausstellungen Königswaldesowie große Sonder- und Jubiläumsausstellungen des Verbands Erzgebirgischer Schnitzer, durchgeführt in den 28 Jahren seit der Neugründung.

Der Schnitzverein Königswalde ist auch unter seiner Leitung immer gut aufgestellt und erfolgreich gewesen und ist das auch heute noch. Wolfgang Süß ist Gründungsmitglied des Verbandes Erzgebirgischer Schnitzer, derim März 1990 als einer der allerersten Vereine nach der Wende entstand. (Auszug aus der Laudatio von Dietmar Lang, 1.Vorsitzender VESchnitzer)

Der Erzgebirgsverein und der Verband Erzgebirgischer Schnitzer ehren Wolfgang Süß mit dem „Goldene Schnitzmesser“ für sein Lebenswerk.

[ Artikel Freie Presse ]

Anton Günther Liedersingen
12.05.2018, 15.00 Uhr

im Kulturzentrum Goldnen Sonne Schneeberg
mit dem Erzgebirgszweigverein Schneeberg/Neustätel

Junge Talente meisterten 25. Auflage der Jugendkulturtage mit Bravour

Die Erzgebirgischen Jugendkulturtage, die am vergangenen Wochenende in ihre Jubiläums-Auflage starteten, brachten wieder zahlreiche Preisträger hervor. Seit 25 Jahren richtet der Erzgebirgsverein diese Traditionsveranstaltung aus und beweist damit großes Engagement für die Kinder- und Jugendarbeit in der heimatlichen Brauchtumspflege. Der Erzgebirgsverein hat es sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen anzuspornen, sich für die Traditionen zu begeistern, damit ihre Liebe zur Heimat zu befördern und dies auch an andere weiterzugeben. Dieses Engagement wird vom Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen unterstützt.

[ weitere Informationen ]

25. ERZGEBIRGISCHE JUGENDKULTURTAGE
28. - 29. APRIL 2018
ANNABERG-BUCHOLZ UND SCHNEEBERG

28. April in Schneeberg
Schnitzen, Drechseln und Klöppeln
Museum für bergmännische Volkskunst
Schneeberg, 17.00 Uhr

29. April in Annaberg-Buchholz
Gesang, Instrumentalmusik und Mundart
Kulturzentrum HdG Erzhammer
Annaberg-Buchholz, 10.00 - 16.00 Uhr

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

[ Teilnahmebedingungen für die Bereiche Schnitzen, Drechseln, Basteln und Klöppeln ]

[ Teilnahmebedingungen für die Bereiche Gesang, Instrumentalmusik und Mundart ]

Der geschäftsführende Vorstand und die Geschäftsstelle des
Erzgebirgsvereins wünschen allen Heimatfreunden ein glückliches und
gesundes Neues Jahr!

Wir danken allen ehrenamtlich Tätigen in den Zweigvereinen sowie all jenen,
die unsere wichtige Arbeit für die Region unterstützen.

Auch 2018 wird sich der starke Verein für das Erzgebirge für unsere Heimat
engagieren, Tradition und Brauchtum pflegen und in die Zukunft tragen.

Ein wichtiges Anliegen des Erzgebirgsvereins ist es, die Mundart unserer Heimat
zu bewahren und ihre Weitergabe an die junge Generation zu fördern.

In diesem Sinne allen ein herzliches Glück auf!

Große Volkskunstausstellung zum Auftakt des Jubiläums 140 Jahre Erzgebirgsverein

Die traditionelle Januarschau im Haus des Gastes Erzhammer lockt alljährlich tausende Besucher nach Annaberg-Buchholz. Die neue Ausstellung „Sammlerwelten“ präsentiert vom 13.01. - 04.02.2018 die ganze Vielfalt erzgebirgischer Volkskunst, die passionierte Sammler und Museen mit Liebe und Leidenschaft über viele Jahre zusammengetragen haben. Dabei spiegelt sich in jeder Sammlerwelt auch die jeweilige persönliche Vorliebe für bestimmte Figurengruppen oder Hersteller wider.

Besondere Schätze zeigt dabei der Erzgebirgsverein, der 2018 sein 140jähriges Bestehen feiert und dessen Sammlung gerade von Chemnitz nach Annaberg-Buchholz überführt wurde. Von hier aus wird sie nun regelmäßig Sonderausstellungen der Städtischen Museen bereichern. Der Erzgebirgsverein ist der Stadt Annaberg-Buchholz von jeher in vielerlei Hinsicht verbunden. Bereits 1886 begründete sich hier ein Zweigverein, der sich tatkräftig engagierte, wie durch die Anlegung von Wanderwegen oder die Errichtung des Pöhlbergturms. Der 1. Vorsitzende des hiesigen Erzgebirgsvereins, Lehrer Emil Fink, begründete auch das Annaberger Museum Erzgebirgischen Altertümer. Durch die Zusammenführung der städtischen Sammlung mit der Sammlung des Erzgebirgsvereins wurde das Museum 1905 in Erzgebirgsmuseum umbenannt.

Die Ausstellung im Erzhammer ist täglich von 10.00 - 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 3,00€. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. Für alle Besucher wird ein Kombiticket von 7,00 € angeboten, dass für den Besuch derManufaktur der Träume ermäßigten Eintritt gewährt.


     Ansprechpartner  l  Kontakt  l  Partner  l   Impressum   l   Datenschutzerklärung