D-CZ PROJEKTE
KULTUR
WANDERN
VEREIN
ERZGEBIRGE
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES
START
zurück
 ]
Carl Heinrich Stülpner

  • 1762 Carl Heinrich Stülpner in Scharfenstein geboren
  • 1771 Vater stirbt an den Folgen der großen Hungersnot
  • 1772 Akte Stülpnerin mit Sohn Carl und Schwiegersohn Mehner - Getreidediebstahl
  • 1778 Carl als Trossknecht im Bayerischen Erbfolgekrieg
  • 1779 Freiwilliger im Regiment Prinz Maximilian in Chemnitz
  • 1784 Versetzung nach Zschopau; Jagt wiederholt im Auftrage der Offiziere, Große Wanderzeit
  • 1786/87 Gerichtsakte Justizamt Wolkenstein: Deserteur Stülpner wird gesucht; wird vom Jöhstädter Förster im Grenzwald gestellt und wird im K.u.K. Oberamt Pressnitz abgeliefert, aus dem er entflieht; 1. Steckbrief
  • 1793 Nimmt im Preussischen Regiment am Intervensionskrieg gegen Frankreich teil
    Verwundung bei Kaiserslautern - Bajonettstich in den Oberarm
  • 1794 Rückkehr nach Scharfenstein
  • 1795 "Belagert" die Burg Scharfenstein, 2. Steckbrief des Justizamtes Wolkenstein - Belohnung 50 Thaler
  • 1800 Rückkehr ins Regiment nach Chemnitz
  • 1806 Schlacht gegen Napoleon bei Jena, Flucht aus der Gefangenschaft
  • 1807 Desertiert im Mai nach Pressnitz/Böhmen
    Im September stirbt seine Mutter, Christiane Wolf folgt mit Tochter nach Pressnitz
    In Sebastiansberg pachtet er das Gasthaus am Kuhberg und in Zoblitz bei Sonnenberg betreibt er auch eine Schänke
    Es folgt die Hochzeit
  • 1813 Generalparton in Sachsen; Rückkehr nach Sachsen
  • 1816 Frau Stülpner kauft ein Haus an der hohen Straße in Großolbersdorf
  • 1820 Hausverkauf an Schwiegersohn Schönherr aus Lauterbach
    Im März gehen die Stülpners wieder nach Pressnitz; Erwerb: Paschhandel, Zwirnfabrikant
    Christiane Stülpner stirbt im Mai am Wundbrand
  • 1821 Geburt des Sohnes Carl Friedrich
  • 1822 Eheschließung mit Veronika Wenzara in Pressnitz
  • 1828 Geburt des Sohnes Johann
  • 1831 Operation am Grauen Star in Mittweida; Stülpner kehrt nicht zur Familie zurück
  • 1835 Stülpners Biographie erscheint; hausiert mit Büchern in Leipzig und wird polizeilich abgeschoben; Verbot der Biographie und Beschlagnahmung
  • 1839 Wird er bei Lauta gefunden und von der Armenkasse Scharfenstein versorgt
  • 1841 Stülpner stirbt im Alter von 79 Jahren, das Grab befindet sich in Großolbersdorf
Auszüge aus der Zusammenstellung der biographischen Daten von J. Baldauf, Konstanz

     Ansprechpartner  l  Kontakt  l  Partner  l   Impressum   l   Datenschutzerklärung