D-CZ PROJEKTE
KULTUR
WANDERN
VEREIN
ERZGEBIRGE
VERANSTALTUNGEN
AKTUELLES
START
zurück
 ]
140. Jahre Erzgebirgsverein

140 JAHRE ERZGEBIRGSVEREIN

Im Mai 2018 begeht unser Traditionsverein sein 140. Gründungsjubiläum. Am 5. Mai 1878 wurde der Erzgebirgsverein in Aue gegründet und erhielt innerhalb kurzer Zeit einen beeindruckenden Zulauf. Als eine der ersten Touristiker der Region errichtete der Erzgebirgsverein rund 25 Aussichtstürme und Berggasthöfe auf den schönsten Höhen des Erzgebirges. Gemeinsam mit den Forstämtern und Gemeinden legte der Verein Wanderwege an, markierte diese zuverlässig und gab Wanderkarten heraus. Die erzgebirgische Kultur wurde auf vielfältigste Weise gefördert. Theater- und Musikgruppen gründeten sich innerhalb der Zweigvereine, Heimatfreunde erstellten Publikationen und Chroniken, Ausstellungen zur Volkskunst wurden organisiert und vieles mehr. Aufgrund dieser vielfältigen gemeinnützigen Aktivitäten erlebte der Erzgebirgsverein sofort nach seiner Gründung einen beeindruckenden Zulauf und zählte 1928, im 50. Jahr seines Bestehens mit rund 30.000 Mitgliedern zu den größten Kulturvereinen in Deutschland.

Die in der Satzung verankerten Ziele des Erzgebirgsvereins sind heute noch genauso aktuell wie zur Zeit seiner Gründung. Dazu gehören die Pflege erzgebirgischen Brauchtums in Volkskunst, Liedgut und Mundart, die Förderung heimatkundlicher, natur- und kulturwissenschaftlicher Kenntnisse, das Erwandern und Erleben unserer heimatlichen Gebirgslandschaft, das Bewahren kultureller Güter, der Schutz von Natur und Umwelt sowie die Verbindung zu anderen Wander- und Gebirgsvereinen in Deutschland und Europa. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit des Erzgebirgsvereins liegt in der Vermittlung der Tradition an die junge Generation.

Als engagierter Verein im Herzen der Gesellschaft war der Erzgebirgsverein aber auch von den politischen Veränderungen der jeweiligen Zeit betroffen. Ein schwerer Einschnitt war neben der Zeit des Nationalsozialismus das Verbot des Vereins in der DDR. Viele Erzgebirger engagierten sich in diesen Jahrzehnten aber auch ohne Vereinsstruktur für die Traditionspflege, die Volkskunst, die Heimatforschung oder im Natur- und Umweltschutz. Dennoch existierte der Verein als solcher weiter. Fast 40 Jahre hatte der Erzgebirgsverein seinen Sitz außerhalb der angestammten Heimat im Westen, in Frankfurt am Main. Die Heimatfreunde dort hielten mit großem Engagement die Erinnerung an das geliebte Erzgebirge wach und erwarben sich unschätzbare Verdienste. Nach der Wende wurden die Zweigvereine im Osten Deutschlands schnell wieder belebt. Auf dem Gleesberg fand 1990 die 1. Abgeordnetenversammlung des Erzgebirgsvereins Schneeberg statt und am 12. Oktober 1991 erfolgte in Eibenstock in einer bewegenden Festveranstaltung der offizielle Zusammenschluss der beiden Vereine.

Der Erzgebirgsverein bekennt sich zu einem positiven, ideologiefreien Heimatbegriff, der identitätsstiftend Kultur und Natur, Tradition und Entwicklung verbindet. Im geeinten Europa möchte sich der Erzgebirgsverein insbesondere durch die Förderung der grenzüberschreitenden deutsch-tschechischen Zusammenarbeit engagieren. Heute hat der Erzgebirgsverein rund 3.200 ehrenamtliche Mitglieder in 52 Zweigvereinen und ist mit seinem Netzwerk aus wichtigen Partnern in Sachsen und darüber hinaus der starke Verein für das Erzgebirge.

Anlässlich des Geburtstages am 5. Mai 2018 lud der Traditionsverein wichtige Unterstützer, Netzwerkpartner und Ehrenmitglieder in die Geschäftsstelle nach Schneeberg ein. Vor den zahlreichen Gästen, darunter Landrat Frank Vogel, Veronika Hiebl vom Tourismusverband Erzgebirge (TVE), Bürgermeistern, Vertretern des Gesamtvorstands, befreundeten Verbänden sowie wichtigen Partnern, erinnerte die 1. Bundesvorsitzende Gabriele Lorenz an die bewegte Geschichte des Vereins in den unterschiedlichen gesellschaftlichen Systemen und erklärte: „Es alles andere als selbstverständlich, als Traditionsverein in diesen Zeiten auf 140 Jahre Bestehen zurückblicken zu können. Globalisierung, Digitalisierung verändern unser Leben und unsere Umwelt grundlegend. Dennoch werden wir mehr denn je gebraucht für das Leben in den Gemeinden, wo unsere 3.200 Mitglieder im Ehrenamt in 52 Zweigvereine eine wichtige Arbeit für Tradition und Brauchtum leisten.Heimat ist momentan in aller Munde. Der Erzgebirgsverein engagiert sich seit 140 Jahren für die Heimat und wir, die Heimatfreunde, tragen sie im Herzen! Im Verbund mit unseren Partnern sind wir der starke Verein für das Erzgebirge.“ Die Stadt Schneeberg und Landrat Frank Vogel dankten dem Erzgebirgsverein für sein Engagement, ebenso wie die Schwarzenberger Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer, die in ihrer Funktion als Vizepräsidentin eine Grußbotschaft des Deutschen Wanderverbandes überbrachte. Vom Landesverband Sächsischer Heimatschutz wurde der Erzgebirgsverein an seinem Geburtstag mit der Ehrenmedaille „Für Verdienste um die sächsische Heimat” ausgezeichnet. Verschiedenste Medienvertreter, darunter auch der MDR begleiteten die Veranstaltung.

Zu den wichtigen Aktionen für den Nachwuchs gehören die Erzgebirgischen Jugendkulturtage, die im Jubiläumsjahr ihre 25. Auflage erleben und das Kinderliederbuch in erzgebirgischer Mundart. Auch das Projekt „Das erzgebirgische Wort des Jahres“ wird gemeinsam mit der Freien Presse vom Erzgebirgsverein getragen. Im Bereich Wandern war der Erzgebirgsverein als Partner des TVE an der Einrichtung des Kammwegs Erzgebirge/Vogtland beteiligt, der auch von Wegewarten des Vereins weiter betreut wird. Als nächster Höhepunkt steht der Sächsische Wandertag vom 8. – 10. Juni 2018 in Eibenstock bevor.

     Ansprechpartner  l  Kontakt  l  Partner  l   Impressum   l   Datenschutzerklärung